Schlagwort-Archiv: prüfungsangst

Hausmittel

Hausmittel gegen Prüfungsangst

Hausmittel gegen Prüfungsangst gesucht? Wir haben für euch diese Hausmittel ausfindig gemacht.

Gegen Prüfungsangst kann man statt häufig eingesetzten Medikamenten auch einige bewährte Hausmittel einsetzen. Generell ist es wichtig, um die Prüfungszeit auf die Ernährung zu achten, wobei Vitamin B- und Vitamin C-reiche Kost, Magnesium und Kalium wichtig sind, wie sie etwa in Bananen, Ananas, allen Arten von Beeren, Paprika, Orangen, Brokkoli, Kiwi oder Studentenfutter anzutreffen sind, aber auch Schokolade oder Traubenzucker können für einen kurzen Energieschub unmittelbar vor oder während der Prüfung sorgen.

Viel trinken, vor allem Wasser und Tee, keinesfalls Kaffee oder Energy-Drinks. Das gilt auch für die Modedroge Guarana, die zwar die Müdigkeit reduziert und in Maßen genommen eine vorübergehende Verbesserung der Konzentrations- und Leistungsfähigkeit bewirken kann, aber auf Grund ihrer längeren Wirkung – bis sechs Stunden – eher kontraproduktiv ist.

Vor der Prüfung ausreichend Schlafen etwa mit Hilfe von Hopfenzapfen, Melissenblättern oder Lavendel. Ein guter Tipp ist übrigens, während des Lernens einen bestimmten Duft, den man mag, zu erzeugen, den man dann auch bei der Prüfung mit sich tragen kann.

Gegen einen nervösen Magen wirken Kamillenblüten, Koriander, Kreuzkümmel und Fenchelsamen. Gegen Spannungskopfschmerz sind Tabletten aus Weidenrindenextrakt, ätherisches Kampferöl zum Einreiben gegen Muskelverspannungen.

Das bekannteste Mittel gegen Angstzustände ist Baldrian, das aber nicht nur beruhigend bei Nervosität und bei Einschlafstörungen wirkt, sondern Baldrianöl und –tee sind auch ein natürliches Antibiotikum und stimulieren die Verdauung. Johanniskraut ist ein natürliches Antidepressivum, wobei es als Öl oder Tee angewendet werden kann, aber auch rezeptfrei in Tablettenform.

Hopfenzapfen (häufig als Extrakte oder Tee in Verbindung mit Melisse bzw. Baldrian) sind ein Mittel gegen Schlafstörungen, Unruhe und Angstzustände, helfen aber auch bei Magenbeschwerden und wirken gegen Appetitlosigkeit, die häufig vor Prüfungen auftritt.

Lavendel kann als Tee bzw. oder äußerlich als Öl angewendet werden und ist neben der schlaffördernden und beruhigenden Wirkung auch bei Atemwegserkrankungen oder Stoffwechselproblemen nützlich.

Melisse hat eine entkrampfende und beruhigende Wirkung auf den Magen und bei Herzklopfen, wirkt daher als mildes Beruhigungsmittel. Rechtzeitiger Aufbau von Ritualen bzw. Erlernen von Entspannungsmethoden, um Prüfungsängste abzubauen und innere Stärke zu etablieren.

Quelle: http://lerntipps.lerntipp.at/hausmittel-gegen-pruefungsangst/
© Werner Stangls Lerntipps – Neuigkeiten

 
Prüfungsangst Bild

Prüfungsangst was tun? – 3 Dinge, die du wissen solltest!

Was tun gegen Prüfungsangst? – Das fragen sich über die Hälfte aller Studierenden. In unserer neuen Reihe über Prüfungsangst sammeln wir Tipps und Tricks um mit dieser leidigen Angelegenheit besser fertig zu werden und deine Ergebnisse in mündlichen und schriftlichen Prüfungssituationen zu verbessern. Viele Studieren sprechen nicht über da Problem weil es ihnen unangenehm ist. Dazu gibt es aber keinen Grund, da es wirklich viele Menschen betrifft. Der erste Schritt sollte sein, sich zu Fragen ob diese Angst dich daran hindert gute Ergebnisse für dich und deine Zukunft zu erzielen. Sollte das der Fall sein, ist sinnvoll sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und Wege zu finden Prüfungsangst zu überwinden.

Bevor du dich mit den Methoden zur Bekämpfung von Prüfungsangst beschäftigst, haben wir hier 3 Dinge, die du wissen solltest:

Was tun bei Prüfungsangst – 3 Dinge, die du wissen solltest!

Finde hier unser Youtube Video dazu! Vergiss nicht unseren Kanal zu abonnieren für spannende Updates.

Zu den Slides aus dem Video: 3 Dinge über Prüfungsangst

Punkt 1:

Jeder leidet in bestimmten Situationen unter Prüfungsangst, ein bisschen Anspannung vor wichtigen Aufgaben ist sogar gut um unsere volle Power zu entfalten. Wenn du also Probleme in Prüfungssituationen hast, ist das nicht ungewöhnliches und du musst dich nicht schlecht deswegen fühlen. Viele Studierende trauen sich nicht über das Problem zu sprechen, aber mach dir bewusst dass viele darunter leiden.

Punkt 2:

Angst für Prüfungen kann ein pathologisches Problem sein und muss unter Umständen behandelt werden. Sollte das bei dir der Fall sein, dann such dir professionelle Hilfe. Kommt es bei dir zu körperlichen Reaktionen, so dass du fast ohnmächtig wirst oder zum Beispiel starke Magenprobleme bekommst, sind das Anzeichen für eine starke Beeinträchtigung im Uni-Alltag, denen du systematisch entgegen solltest.

Punkt 3:

Angst ist grundsätzlich eine Frage unseres Geistes und in wirklichen Gefahrensituationen wichtig, aber in Prüfungssituationen kann sie dazu führen, dass wir nicht unsere volle Leistung entfalten können. Entspannungstechniken und Mediation können helfen. Wenn wir im Flow, sozusagen ganz konzentriert sind, haben wir Zugang zu unseren vollen Gehirnleistung und damit auch die beste Chance erfolgreich unser vorher angeeignetes Wissen abrufen zu können.

Was hilft gegen die Angst vor Prüfungen?

In den kommenden Wochen werden wir unsere Reihe über Prüfungsangst weiter ausbauen und uns mit verschiedenen Techniken beschäftigen.

Die ersten Artikel sind bereits erscheinen.

Eine Methode die hilft: Freunde dich mit dem Schlimmsten an!

Außerdem kann helfen Entspannungstechniken zu erlernen. 

Literatur über Prüfungsangst:

Bestnote: Lernerfolg verdoppeln, Prüfungsangst halbieren

 

Kennst du jemanden der unter Prüfungsangst leidet? Dann teile diesen Artikel. Vergiss nicht, dich für unseren Newsletter anzumelden!

 

 

 
Prüfungsangst überwinden

Prüfungsangst überwinden Teil 2 – Entspannungstechniken

Im ersten Teil der Serie über Prüfungsangst ging es darum sich mit dem schlimmsten Szenario anzufreunden. Heute in Teil zwei soll es darum gehen, wie du dich bei aufkommender Prüfungsangst entspannen kannst und deinen Körper und Geist wieder in einen lockeren und entspannten Zustand bringen kannst.

Im Stress und unter Angst ist unser Körper intuitiv auf Flucht oder Kampfsituation vorbereitet. Wir reagieren jetzt emotional und nicht rational. Diese Reaktionen sind natürlich eigentlich sehr nützlich, in Situationen in denen wir tatsächlich in Gefahr sind. Bei Angst vor Prüfungen ist es mehr unser Geist der uns einen Strich durch die Rechnung macht und uns vorgaukelt eine Gefahrensituation stünde bevor. In dem du deinen Geist beruhigst, kannst du deinem Körper mitteilen, dass alles okay ist und ihr (also dein Körper und dein Geist) euch wieder beruhigen könnt.

Eine Technik gegen Prüfungsangst:

Am einfachsten und schnellsten geht dies über kontrolliertes Atmen. Im Stress atmen wir flach und schnell. Um dem Körper zu signalisieren, dass es keine Gefahr gibt hilft es tief und langsam zu atmen. Die einfachste Technik ist es, bei jedem Atemzug bis 7 zu zählen und das jeweils beim Ein- und Ausatmen. Auf diese Weise kann sich dein Körper wieder auf “normal” herunterfahren und du startest nicht übermäßig nervös in deine Prüfung. Mit jedem Durchgang wirst du dich beruhigter und klarer fühlen und auch deine Gedanken werden sich entspannen. Vor allem vor mündlichen Prüfungen ist diese Atemtechnik eine Wunderwaffe, weil du entspannt sprechen kannst ohne zu schnell zu sein oder ausser Atem zu geraten.

Wichtiger als nur die Atmung ist bei dieser Technik die Erkenntnis wie Angst funktioniert und wann sie nützlich und wann im Weg ist. Du hast allein durch deine Gedanken die Möglichkeit deine Emotionen und deinen Körper zu kontrollieren und deine Leistung um ein vielfaches zu steigern.

 

Kennst du jemanden, der unter Prüfungsangst leidet? Dann teile diesen Artikel!

 
Prüfungsangst besiegen Teil 1

Prüfungsangst überwinden – Rechne mit dem Schlimmsten!

Prüfungsangst überwinden Teil 1 – Rechne mit dem Schlimmsten!

In dieser neuen Serie soll es um das leidige Thema Prüfungsangst überwinden gehen. In jedem Teil verraten wir die eine Technik um deine Angst vor Prüfungssituationen zu verringern oder ganz zu überwinden.

Prüfungsangst überwinden – So geht es!

Viele Studenten leiden unter Prüfungsangst, bei manchen kann das bis zum völligen Versagen in Prüfungssituationen führen, trotz guter Vorbereitung. Um dem entgegen zu wirken gibt es zahlreiche Tricks, mit denen du die Angst vor der Prüfung nicht nur bekämpfen, sondern ganz überwinden kannst.

Der erste Trick, den du bei schriftlichen Prüfungen anwenden kannst, stammt aus dem Klassiker: Sorge dich nicht – lebe! (Dale Carnegie).

Hierzu ist es notwendig zu verstehen, dass wir die besten Ergebnisse erzielen, wenn wir ruhig und bedacht sind. Im Stresszustand ist unsere Fähigkeit rational zu entscheiden eingeschränkt. Umso entspannter du startest, desto besser werden deine Ergebnisse sein.

Dieser Tipp funktioniert sicherlich nicht für jeden, aber für manchen kann es hilfreich sein.

Deine Prüfungsangst überwinden:

Male dir das schlimmste Szenario und die Konsequenzen aus. Dale Carnegie empfiehlt sogar, sich regelrecht mit dem worst case scenario anzufreunden. Das wäre also: Du bestehst die Prüfung nicht. Was würde passieren, wenn du nicht bestehst?

Für die allermeisten heißt das einfach zum Wiederholungstermin anzutreten. In Anbetracht dieses Falles, wäre ein Versagen schon gar nicht mehr so schlimm. Nicht schön, aber auch keine Katastrophe.

Wenn du dir also das nächste Mal Sorgen machst und nicht schlafen kannst vor deiner Prüfung, beruhigt dich vielleicht der Gedanke, dass sogar der schlimmste Fall, gar nicht so schlimm ist.