Prüfungsangst besiegen Teil 1

Prüfungsangst überwinden – Rechne mit dem Schlimmsten!

Prüfungsangst überwinden Teil 1 – Rechne mit dem Schlimmsten!

In dieser neuen Serie soll es um das leidige Thema Prüfungsangst überwinden gehen. In jedem Teil verraten wir die eine Technik um deine Angst vor Prüfungssituationen zu verringern oder ganz zu überwinden.

Prüfungsangst überwinden – So geht es!

Viele Studenten leiden unter Prüfungsangst, bei manchen kann das bis zum völligen Versagen in Prüfungssituationen führen, trotz guter Vorbereitung. Um dem entgegen zu wirken gibt es zahlreiche Tricks, mit denen du die Angst vor der Prüfung nicht nur bekämpfen, sondern ganz überwinden kannst.

Der erste Trick, den du bei schriftlichen Prüfungen anwenden kannst, stammt aus dem Klassiker: Sorge dich nicht – lebe! (Dale Carnegie).

Hierzu ist es notwendig zu verstehen, dass wir die besten Ergebnisse erzielen, wenn wir ruhig und bedacht sind. Im Stresszustand ist unsere Fähigkeit rational zu entscheiden eingeschränkt. Umso entspannter du startest, desto besser werden deine Ergebnisse sein.

Dieser Tipp funktioniert sicherlich nicht für jeden, aber für manchen kann es hilfreich sein.

Deine Prüfungsangst überwinden:

Male dir das schlimmste Szenario und die Konsequenzen aus. Dale Carnegie empfiehlt sogar, sich regelrecht mit dem worst case scenario anzufreunden. Das wäre also: Du bestehst die Prüfung nicht. Was würde passieren, wenn du nicht bestehst?

Für die allermeisten heißt das einfach zum Wiederholungstermin anzutreten. In Anbetracht dieses Falles, wäre ein Versagen schon gar nicht mehr so schlimm. Nicht schön, aber auch keine Katastrophe.

Wenn du dir also das nächste Mal Sorgen machst und nicht schlafen kannst vor deiner Prüfung, beruhigt dich vielleicht der Gedanke, dass sogar der schlimmste Fall, gar nicht so schlimm ist.

 

2 Gedanken zu „Prüfungsangst überwinden – Rechne mit dem Schlimmsten!

  1. Pingback: Prüfungsangst überwinden Teil 2 - Entspannungstechniken

  2. Pingback: Was tun bei Prüfungsangst - 3 Dinge, die du wissen solltest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *