Prüfungsangst Bild

Prüfungsangst was tun? – 3 Dinge, die du wissen solltest!

 

Was tun gegen Prüfungsangst? – Das fragen sich über die Hälfte aller Studierenden. In unserer neuen Reihe über Prüfungsangst sammeln wir Tipps und Tricks um mit dieser leidigen Angelegenheit besser fertig zu werden und deine Ergebnisse in mündlichen und schriftlichen Prüfungssituationen zu verbessern. Viele Studieren sprechen nicht über da Problem weil es ihnen unangenehm ist. Dazu gibt es aber keinen Grund, da es wirklich viele Menschen betrifft. Der erste Schritt sollte sein, sich zu Fragen ob diese Angst dich daran hindert gute Ergebnisse für dich und deine Zukunft zu erzielen. Sollte das der Fall sein, ist sinnvoll sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und Wege zu finden Prüfungsangst zu überwinden.

Bevor du dich mit den Methoden zur Bekämpfung von Prüfungsangst beschäftigst, haben wir hier 3 Dinge, die du wissen solltest:

Was tun bei Prüfungsangst – 3 Dinge, die du wissen solltest!

Finde hier unser Youtube Video dazu! Vergiss nicht unseren Kanal zu abonnieren für spannende Updates.

Zu den Slides aus dem Video: 3 Dinge über Prüfungsangst

Punkt 1:

Jeder leidet in bestimmten Situationen unter Prüfungsangst, ein bisschen Anspannung vor wichtigen Aufgaben ist sogar gut um unsere volle Power zu entfalten. Wenn du also Probleme in Prüfungssituationen hast, ist das nicht ungewöhnliches und du musst dich nicht schlecht deswegen fühlen. Viele Studierende trauen sich nicht über das Problem zu sprechen, aber mach dir bewusst dass viele darunter leiden.

Punkt 2:

Angst für Prüfungen kann ein pathologisches Problem sein und muss unter Umständen behandelt werden. Sollte das bei dir der Fall sein, dann such dir professionelle Hilfe. Kommt es bei dir zu körperlichen Reaktionen, so dass du fast ohnmächtig wirst oder zum Beispiel starke Magenprobleme bekommst, sind das Anzeichen für eine starke Beeinträchtigung im Uni-Alltag, denen du systematisch entgegen solltest.

Punkt 3:

Angst ist grundsätzlich eine Frage unseres Geistes und in wirklichen Gefahrensituationen wichtig, aber in Prüfungssituationen kann sie dazu führen, dass wir nicht unsere volle Leistung entfalten können. Entspannungstechniken und Mediation können helfen. Wenn wir im Flow, sozusagen ganz konzentriert sind, haben wir Zugang zu unseren vollen Gehirnleistung und damit auch die beste Chance erfolgreich unser vorher angeeignetes Wissen abrufen zu können.

Was hilft gegen die Angst vor Prüfungen?

In den kommenden Wochen werden wir unsere Reihe über Prüfungsangst weiter ausbauen und uns mit verschiedenen Techniken beschäftigen.

Die ersten Artikel sind bereits erscheinen.

Eine Methode die hilft: Freunde dich mit dem Schlimmsten an!

Außerdem kann helfen Entspannungstechniken zu erlernen. 

Literatur über Prüfungsangst:

Bestnote: Lernerfolg verdoppeln, Prüfungsangst halbieren

 

Kennst du jemanden der unter Prüfungsangst leidet? Dann teile diesen Artikel. Vergiss nicht, dich für unseren Newsletter anzumelden!

 

 

Prüfung bestehen Bild

Jede Prüfung bestehen: Lerntechniken Teil 1

 

In dieser Serie, widmen wir uns dem Prüfung bestehen. Hier geht es um Methoden besser zu lernen und bestimmte Prüfungskonzepte und Systeme zu hacken und so jede Prüfung zu bestehen. Der Meister in Sachen Life Hacks ist bekanntermaßen Tim Ferris. (Wer ihn noch nicht kennt, unbedingt nachlesen und sich vor allem Der 4-Stunden-(Küchen-)Chef: Der einfache Weg, zu kochen wie ein Profi, zu lernen, was immer Sie möchten, und das gute Leben zu leben besorgen. In diesem als Kochbuch getarnten Werk, geht es darum wie man in kürzester Zeit jede Fähigkeit erlernen kann.)

In einem aktuellen Podcast unterhält sich Ferris mit Ed Cooke, dem Grand Master of Memory. Ed Cooke beschäftigt sich mit Lernmethoden. So gelingt es ihm zum Beispiel sich in unter einer Minute ein gemischtes Kartendeck mit 52 Spielkarten zu merken und das mit Hilfe gewissen tricks, die auch du anwenden kannst um Prüfungen zu bestehen.

Prüfung bestehen, Technik 1: Storylines!

Diese Technik ist besonders hilfreich um sich Abfolgen, Zahlen und Daten zu merken. Dabei verknüpft man alle Daten mit einer Person und dem Teil einer Geschichte. Das kann über Anfangsbuchstaben geschehen oder andere für dich markante Merkmale. Lernst zu Beispiel Jahreszahlen auswendig, so kannst du dir zu jeder Zahl einen dir bekannten Menschen merken oder einen Menschen, den du schon immer mal kennenlernen wolltest. Um die Zahlen zu verknüpfen helfen Geschichten, umso unmöglicher desto besser. Im oben verlinkten Podcast zeigt Cook an einem Beispiel auf, wie es Tim Ferriss mit Hilfe einer solchen Geschichte möglich ist, in wenigen Minuten über 20 Daten zu behalten und fehlerfrei wiedergeben zu können.

Ein Beispiel mit Jahreszahlen: Jede Prüfung bestehen!

Nehmen wir ein Beispiel aus der Geschichte. Am 9.11.1918 fand die November-Revolution statt und führte zur Absetzung Kaiser Wilhelms. Wie könnte man sich dieses Datum merken: Stell dir den Bart von Kaiser Wilhelm vor, nehmen wir an der war 9cm lang, dann kamen 11 Zwerge die ihn, während sie ihm an seinem 9cm Bart zogen, gezwungen haben sich 19 Daten zu merken aber weil er nur noch 18 wusste, haben sie ihn erledigt. Teste dich selbst, indem du versucht diese Story ein paar Minuten nachdem du diesen Post gelesen hast anzusagen. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, kannst du sie wiedergeben und das Datum der November-Revolution rekonstruieren.

Wie gesagt: Umso abstrakter die Geschichte, desto besser.

Ed Cookes System schneller zu lernen und jede Prüfung zu bestehen ist übrigens kostenlos und hier zu finden: Memrise. Viel Spaß damit.

Wenn du jemanden kennst, dem dieser Artikel weiterhelfen könnte eine Prüfung zu bestehen, dann teile ihn! Mit unseren Tipps kannst du jede Prüfung bestehen.

Prüfungsangst überwinden

Prüfungsangst überwinden Teil 2 – Entspannungstechniken

 

Im ersten Teil der Serie über Prüfungsangst ging es darum sich mit dem schlimmsten Szenario anzufreunden. Heute in Teil zwei soll es darum gehen, wie du dich bei aufkommender Prüfungsangst entspannen kannst und deinen Körper und Geist wieder in einen lockeren und entspannten Zustand bringen kannst.

Im Stress und unter Angst ist unser Körper intuitiv auf Flucht oder Kampfsituation vorbereitet. Wir reagieren jetzt emotional und nicht rational. Diese Reaktionen sind natürlich eigentlich sehr nützlich, in Situationen in denen wir tatsächlich in Gefahr sind. Bei Angst vor Prüfungen ist es mehr unser Geist der uns einen Strich durch die Rechnung macht und uns vorgaukelt eine Gefahrensituation stünde bevor. In dem du deinen Geist beruhigst, kannst du deinem Körper mitteilen, dass alles okay ist und ihr (also dein Körper und dein Geist) euch wieder beruhigen könnt.

Eine Technik gegen Prüfungsangst:

Am einfachsten und schnellsten geht dies über kontrolliertes Atmen. Im Stress atmen wir flach und schnell. Um dem Körper zu signalisieren, dass es keine Gefahr gibt hilft es tief und langsam zu atmen. Die einfachste Technik ist es, bei jedem Atemzug bis 7 zu zählen und das jeweils beim Ein- und Ausatmen. Auf diese Weise kann sich dein Körper wieder auf “normal” herunterfahren und du startest nicht übermäßig nervös in deine Prüfung. Mit jedem Durchgang wirst du dich beruhigter und klarer fühlen und auch deine Gedanken werden sich entspannen. Vor allem vor mündlichen Prüfungen ist diese Atemtechnik eine Wunderwaffe, weil du entspannt sprechen kannst ohne zu schnell zu sein oder ausser Atem zu geraten.

Wichtiger als nur die Atmung ist bei dieser Technik die Erkenntnis wie Angst funktioniert und wann sie nützlich und wann im Weg ist. Du hast allein durch deine Gedanken die Möglichkeit deine Emotionen und deinen Körper zu kontrollieren und deine Leistung um ein vielfaches zu steigern.

 

Kennst du jemanden, der unter Prüfungsangst leidet? Dann teile diesen Artikel!

NEWS: Schüler fordert Prüfungsfragen vorab!

 

Am Mittwoch – 08.04.2015 – berichtete die Welt über einen angehenden Abiturienten, der beim Land NRW über die Plattform fragdenstaat.de einfach die Prüfungsfragen für die anstehende Prüfung anforderte. Seine Begründung:

“Jeder Bürger sollte den Staat zu maximaler Transparenz anhalten.”

Smarter Junge! Hier geht es zum ganzen Artikel!

Prüfungsangst besiegen Teil 1

Prüfungsangst überwinden – Rechne mit dem Schlimmsten!

 

Prüfungsangst überwinden Teil 1 – Rechne mit dem Schlimmsten!

In dieser neuen Serie soll es um das leidige Thema Prüfungsangst überwinden gehen. In jedem Teil verraten wir die eine Technik um deine Angst vor Prüfungssituationen zu verringern oder ganz zu überwinden.

Prüfungsangst überwinden – So geht es!

Viele Studenten leiden unter Prüfungsangst, bei manchen kann das bis zum völligen Versagen in Prüfungssituationen führen, trotz guter Vorbereitung. Um dem entgegen zu wirken gibt es zahlreiche Tricks, mit denen du die Angst vor der Prüfung nicht nur bekämpfen, sondern ganz überwinden kannst.

Der erste Trick, den du bei schriftlichen Prüfungen anwenden kannst, stammt aus dem Klassiker: Sorge dich nicht – lebe! (Dale Carnegie).

Hierzu ist es notwendig zu verstehen, dass wir die besten Ergebnisse erzielen, wenn wir ruhig und bedacht sind. Im Stresszustand ist unsere Fähigkeit rational zu entscheiden eingeschränkt. Umso entspannter du startest, desto besser werden deine Ergebnisse sein.

Dieser Tipp funktioniert sicherlich nicht für jeden, aber für manchen kann es hilfreich sein.

Deine Prüfungsangst überwinden:

Male dir das schlimmste Szenario und die Konsequenzen aus. Dale Carnegie empfiehlt sogar, sich regelrecht mit dem worst case scenario anzufreunden. Das wäre also: Du bestehst die Prüfung nicht. Was würde passieren, wenn du nicht bestehst?

Für die allermeisten heißt das einfach zum Wiederholungstermin anzutreten. In Anbetracht dieses Falles, wäre ein Versagen schon gar nicht mehr so schlimm. Nicht schön, aber auch keine Katastrophe.

Wenn du dir also das nächste Mal Sorgen machst und nicht schlafen kannst vor deiner Prüfung, beruhigt dich vielleicht der Gedanke, dass sogar der schlimmste Fall, gar nicht so schlimm ist.

3 tage hausarbeit

Denk-Anstoss: good enough is perfect! Hausarbeit in 5 Tagen schreiben. 

 

Hausarbeit in 5 Tagen schreiben? –> Ein kleines Gedankenexperiment:

Du sollst für eine Hausarbeit 12 Seiten abgeben. Zusätzlich hast du noch 4 weitere Verpflichtungen für das endende Semester. Die Einzelergebnisse gehen mit weniger als 10% in deine Gesamtwertung, sprich deine Abschlußnote, ein.

Für 4 perfekte Hausarbeiten bekämest du eine 1,0 Wertung (die ja aber leider nur zu weniger als 10% in dein Gesamtergebnis einfliessen, also nicht so vielEinfluss auf den erfolgreichen Abschluss deines Studiums haben) und der Zeitaufwand für diese Arbeiten läge bei über 3 Wochen pro Arbeit, ist mit großem Stress verbunden und viel Recherche-Aufwand. Stress vor allen Dingen, weil du dich innerlich fertig machst eine möglich perfekte Arbeit anzuliefern und das immer wieder.

Hausarbeit in 5 Tagen schreiben – So klappt es!

Nehmen wir aber an du änderst deine Zielsetzung und Einstellung. Und zwar in: good enough is perfect!
Das Endziel ist dein Studium schnell und gut zu beenden. Auf dem Weg dahin sind deine Hausarbeiten kleine Teilschritte. Dein Ziel kannst du auch erreichen, wenn du Texte abgibst die gut genug sind und zum Beispiel eine 2,0 bis 2,5 Wertung erreichen. Ein einfacher Weg: 3 Seiten weniger abgeben. Wenn du eine runde & gedanklich vollständige Hausarbeit geschrieben hast, wird dein Dozent die fehlenden Seiten nicht bemängeln. (Ich habe im Schnitt immer 20% weniger abgegeben und ab und zu sogar trotzdem 1,0 erreicht.)

Hausarbeit in 5 Tagen schreiben: Das macht den Unterschied!

3 gesparte Seiten in 4 Hausarbeiten machen 12 Seiten. Je nach dem wie schnell du schreibst sind das bis zu 5 Tage Zeitersparnis, die du in andere Dinge stecken kannst bzw. ist das direkt die nächste Hausarbeit.
Also versuch es für deine nächste Arbeit mal so: good enough is perfect!

Du interessiert dich für die Idee “good enough is perfect”? Hier findest mehr Gedankenfutter!

Kostenloser Emailkurs

 

 

645_min

3 Geschwindigkeitsbremsen beim Hausarbeit schreiben

 

Die folgenden 3 Dinge sind natürlich nicht nur Bremsen beim Hausarbeit schreiben, sondern bei allen Aufgaben die Konzentration erfordern. Wenn du diese Fehler vermeiden kannst, bist du locker 30% schneller.

  1. Kontextwechsel: Zwischendrin Handy oder Facebook checken, klauen dir nicht nur die Zeit die du dort verbringst, sondern braucht dein Gehirn mehrere Minuten um einen Kontextwechsel zu vollziehen, heißt: um wieder fokussiert auf die eigentliche Aufgabe zu sein. Dich von Ablenkungen fern halten, bringt dir also mehr Zeit als du denkst.
  2. Schlechte Planung: Du bist schneller, wenn du dir vorher alle notwendigen Schritte überlegst, aufschreibst und sie dann abarbeitest. Das gibt dir zum einen Erfolgserlebnisse nach geschafften Schritten, zweitens hilft es dir den Überblick zu behalten, was wirklich wichtig ist und getan werden muss. Die langen Pausen in denen du überlegst wie du jetzt weitermachst, fallen weg.
  3. Das falsche Setting: Es ist erwiesen, dass man zum Beispiel aufrecht schneller liest als im liegen. Ausreichend Luft und Licht spielen auch eine große Rolle. Such dir also eine Position und einen Ort, die deiner Denkfähigkeit und Konzentration zuträglich sind. Probier ruhig verschiedene Orte aus um dein ideales Setting zu finden.

Die Zeit die du beim Hausarbeit schreiben auf diese Weise gewinnst kannst du so ganz einfach wieder in Freizeit stecken und dein Facebook -Defizit locker wieder aufholen 😉

Die Regelstudienzeit ist Unsinn! – 3 Fakten über die Regelstudienzeit.

 

Was du zur Regelstudienzeit wissen musst:

  1. Sie ist Quatsch.
  2. Sie ist eine Richtlinie, die meist nur unter optimalen Studienbedingungen hinhaut. (Das heißt: Finanzielle Engpässe, Veränderungen in deinem Leben, Misstände an Unis sind nicht berücksichtigt.)
  3. Recruiter, Personaler und HR Manager (unglaublich viele Vokabeln für den gleichen Schlag) sind daran interessiert was du gemacht hast. Musst du antworten ich habe 10 Bachelor-Semester nichts gemacht, bist du natürlich raus. Kannst du antworten ich habe 8 Bachelor Semester hinter mir, ein Auslandssemester und nebenbei die ganze Zeit in der relevanten Branche gejobbt, fragt dich nie weider einer nach den Kilometern auf deinem Tacho.

3 Tipps zur Wahl des richtigen Studiengangs

 

Rund 55.000 Studierende verlassen pro Jahr in Deutschland die Universität ohne Abschluss. Die Gründe dafür sind vielfältig, ein häufig genannter Grund ist jedoch eine Fehlentscheidung bei der Wahl des Studiengangs.

Persönlichkeitstests

Angehenden Studenten ist dringend geraten, sich mit ihren Wünschen und Talenten vor der Wahl der Studienrichtung auseinanderzusetzen. Dabei sollte es vorrangig um Fragen gehen wie: Welcher Lerntyp bin ich? Was kann ich besonders gut? Und welche Erwartungen habe ich überhaupt an ein Studium?

Hat man sich einen guten Überblick über seine Fähigkeiten und Wünsche verschafft, wird es wesentlich einfacher innerhalb der vielen Studiennmöglichkeiten einzugrenzen.

Recherche im Netz, bei Freunden & Verwandten

Als nächsten Schritt empfiehlt waskannichstudieren.de eine Recherche über die herausgesuchten Studiengänge und das vor allem bei Freunden und Verwandten. Hier erhält man gute Tipps und Einblicke aus persönlichen Erfahrungen. So können eigene Fähigkeiten und die Realität des Studium miteinander abgeglichen werden.

Tage der offenen Tür und Praktika

Um letztendlich eine fundierte Entscheidung zu treffen, lohnt es sich den Studienort der Wahl einmal zu besuchen und mehr über die Stadt und die Universität zu erfahren. Auch ein Praktikum zwischen Abitur und Studienbeginn kann die Wahl erleichtern, so lässt sich herausfinden ob der angestrebte Beruf tatsächlich so ist wie erwartet oder etwas anderes besser passt.