Archiv für den Autor: admin

Hausmittel

Hausmittel gegen Prüfungsangst

Hausmittel gegen Prüfungsangst gesucht? Wir haben für euch diese Hausmittel ausfindig gemacht.

Gegen Prüfungsangst kann man statt häufig eingesetzten Medikamenten auch einige bewährte Hausmittel einsetzen. Generell ist es wichtig, um die Prüfungszeit auf die Ernährung zu achten, wobei Vitamin B- und Vitamin C-reiche Kost, Magnesium und Kalium wichtig sind, wie sie etwa in Bananen, Ananas, allen Arten von Beeren, Paprika, Orangen, Brokkoli, Kiwi oder Studentenfutter anzutreffen sind, aber auch Schokolade oder Traubenzucker können für einen kurzen Energieschub unmittelbar vor oder während der Prüfung sorgen.

Viel trinken, vor allem Wasser und Tee, keinesfalls Kaffee oder Energy-Drinks. Das gilt auch für die Modedroge Guarana, die zwar die Müdigkeit reduziert und in Maßen genommen eine vorübergehende Verbesserung der Konzentrations- und Leistungsfähigkeit bewirken kann, aber auf Grund ihrer längeren Wirkung – bis sechs Stunden – eher kontraproduktiv ist.

Vor der Prüfung ausreichend Schlafen etwa mit Hilfe von Hopfenzapfen, Melissenblättern oder Lavendel. Ein guter Tipp ist übrigens, während des Lernens einen bestimmten Duft, den man mag, zu erzeugen, den man dann auch bei der Prüfung mit sich tragen kann.

Gegen einen nervösen Magen wirken Kamillenblüten, Koriander, Kreuzkümmel und Fenchelsamen. Gegen Spannungskopfschmerz sind Tabletten aus Weidenrindenextrakt, ätherisches Kampferöl zum Einreiben gegen Muskelverspannungen.

Das bekannteste Mittel gegen Angstzustände ist Baldrian, das aber nicht nur beruhigend bei Nervosität und bei Einschlafstörungen wirkt, sondern Baldrianöl und –tee sind auch ein natürliches Antibiotikum und stimulieren die Verdauung. Johanniskraut ist ein natürliches Antidepressivum, wobei es als Öl oder Tee angewendet werden kann, aber auch rezeptfrei in Tablettenform.

Hopfenzapfen (häufig als Extrakte oder Tee in Verbindung mit Melisse bzw. Baldrian) sind ein Mittel gegen Schlafstörungen, Unruhe und Angstzustände, helfen aber auch bei Magenbeschwerden und wirken gegen Appetitlosigkeit, die häufig vor Prüfungen auftritt.

Lavendel kann als Tee bzw. oder äußerlich als Öl angewendet werden und ist neben der schlaffördernden und beruhigenden Wirkung auch bei Atemwegserkrankungen oder Stoffwechselproblemen nützlich.

Melisse hat eine entkrampfende und beruhigende Wirkung auf den Magen und bei Herzklopfen, wirkt daher als mildes Beruhigungsmittel. Rechtzeitiger Aufbau von Ritualen bzw. Erlernen von Entspannungsmethoden, um Prüfungsängste abzubauen und innere Stärke zu etablieren.

Quelle: http://lerntipps.lerntipp.at/hausmittel-gegen-pruefungsangst/
© Werner Stangls Lerntipps – Neuigkeiten

 
20h Lernen

Die ersten 20 Stunden – TED TALK – #HACKYOURSTUDIES

 

In diesem TED TALK wird erklärt, wie die 10.000h Stunden Regel eher ein Missverständnis isst. Ein Muss für alle Studienhacker. #HACKYOURSTUDIES


 

Buchempfehlungen um bessere Hausarbeiten zu schreiben (wenn du etwas mehr Zeit hast…)

 
LEG DICH REIN

LEG DICH REIN – MACH NUR EINS

Wie fange ich bloß an?

Pascal schrieb uns:

Ich brauche ewig für meine Uni Hausarbeiten. Ich weiß nicht, worüber und was ich schreiben soll, wie ich vorgehe oder wie ich einfach damit anfangen kann. Es fühlt sich für mich so an, als ob ich mcih einfach von innen dagegen sträube, diese letzten Schritte auf meinem Weg zum Abschluss zu tun. Ich brauche nur noch eine Hausarbeit in meinem Nebenfach und meine Bachelorarbeit, dann bin ich durch mit dem Studium. Aber ich tue mich sehr sehr schwer mit dem Anfang.

Pascal ist natürlich nicht der einzige dem es schwer fällt anzufangen. In vielen Emails die ihr uns schickt, erzählt ihr davon dass es euch schwer fällt “einfach anzufangen”. Ihr fangt an zu putzen, schnell noch Facebook zu checken oder ihr meldet euch endlich mal wieder bei Mutti. Das ist ganz normales Verhalten, denn anfangen ist schwer. Vor allem wenn die Aufgabe riesig ist. So riesig wie eine 30 – seitige Hausarbeit. Aber dieses Problem lässt sich ganz einfach lösen. Und hier könnt ihr nachlesen wie:

Wer den Blog oder den Newsletter verfolgt weiß mittlerweile dass wir hier große Fans von Listen sind. Das hat nicht nur den Grund, dass Listen dafür sorgen, dass man sich gut fühlt wenn man Punkte abstreichen kann. Sondern manchmal ist es viel wichtiger sich einfach einen Überblick zu verschaffen und eine große Aufgabe in kleine Teilschritte zu zerstückeln. Warum? Weil kleine Steps einfach besser aussehen für dein Gehirn. Sie sehen schon auf deiner Lise machbar aus und dementsprechend ist es einfacher dich zu motivieren anzufangen.

Okay okay, du hast eine Liste gemacht aber du sitzt immer noch nicht an deiner Hausarbeit… Ich verstehe das, denn mir ging es oft genau so. Hier jetzt also der Tip mit dem du faules Menschenhirn austricksten kannst.

Mach nur EINS
Nimm dir nur EINS vor. Nur einen Absatz lesen, nur einen Satz schreiben, nur einen Satz Korrekturlesen, usw…

Warum ist das so effektiv?

Nur EINS zu machen fühlt sich gar nicht schlimm an. Wenn du dir vorstellt du musst nur eine Liegestütze machen oder nur einen Absatz lesen, dann ist das absolut machbar. Das Gute daran ist: Wenn du einmal dabei bist, machst du eh nicht nur EINS. Wenn du jetzt schon einmal das Buch aufgeschlagen hast, kannst du auch noch einen zweiten oder dritten Absatz lesen. Und wenn du deinen Laptop aufgeklappt hast und die Datei geöffnet, dann schreibst du sicherlich nicht nur einen Satz. Aber die Vorstellung nur einen Satz schreiben zu müssen, macht es dir schon viel leichter den Laptop erstmal aufzuklappen.

Die Psychologie dahinter:

Unser Gehirn ist schon ziemlich alt und reagiert ganz intuitiv auf Reize. Auf “Gefahr” reagieren wir fast immer mit “fight or flight”, also kämpfen oder fliehen – beides sehr stressige Ergebnisse. Das heißt wir versuchen Situationen in denen wir in Gefahr geraten könnten zu vermeiden. Leider fühlt es sich auch für einen modernen Menschen, der diese Angst zum Beispiel bei einer Hausarbeit nicht haben müsste,  so an, als stünde unser leibliches Wohl auf dem Spiel. Schlecht abzuschneiden oder gar nicht zu bestehen fühlen sich so gefährlich an, dass wir der Situation lieber aus dem Weg gehen wollen. In Wirklichkeit musst du davor natürlich in 2015 keine Angst haben. Hausarbeiten kann man nochmal schreiben und es gibt unzählige Beispiele von erfolgreichen Menschen ohne Abschluss. (Darüber kannst du hier mehr lesen) Das wichtige jetzt ist, dass es nichts bringt sich über die Zukunft zu viele Gedanken zu machen und gelähmt vor einer Aufgabe zu sitzen.

Also, wenn du das nächste Mal keinen Bock hast anzufangen, dann nimm dir doch einfach nur EINS vor. Du wirst sehen, dieser kleine Gedankentrick wirkt wunder.

Du kennst jemanden, der eigentlich schon letzte Woche seine Hausarbeit abgegeben haben müsste? Teil unseren Blog – es hilft bestimmt!

 


 

Buchempfehlungen um bessere Hausarbeiten zu schreiben (wenn du etwas mehr Zeit hast…)

 
pablo

Neues Jahr – Besser Werden!

Der Januar ist fast vorbei und vielleicht hast du Vorsätze für 2016 gefasst. Die haben möglicherweise gar nichts mit der Uni zu tun. Aber falls doch, würde ich dir gerne dieses Jahr dabei helfen deine Vorsätze zu erreichen.

Eine super Methode dafür ist: Reflektieren, Selektieren, Entfernen

Wie du sicherlich mittlerweile weißt, bin ich ein großer Fan von Listen. Sie helfen den Überblick zu behalten und das ist meist schon die halbe Miete, solltest du mal überfordert sein. Außerdem helfen sie auch dabei Erfolg zu messen. Und das fühlt sich gut an. Wenn du einen Punkt von deiner To-Do Liste streichen kannst, ist das immer ein kleiner Erfolgs-Boost. (Hier findest du ein super Tool um digital Listen zu machen – darüber schreibe ich sicherlich demnächst auch mal, denn ich organisiere damit mein ganzes Leben!)

Wie funktioniert Reflektieren, Selektieren, Entfernen? Nimm dir einen Zettel und lege 3 Spalten an.

 Reflektieren: 

Schreibe drei Dinge auf die dein 2015 geprägt haben. (Du kannst natürlich auch einen kürzeren Zeitraum wählen) Das können sowohl positive sein als auch negative. In dieser Spalte geht es darum dir darüber klar zu werden, wie es so gelaufen ist und wo du Verbesserungsbedarf siehst, aber auch mit was du so richtig zufrieden warst.

Selektieren: 

In diese Spalte kommen 3 Dinge die du gerne im kommenden Jahr schaffen möchtest. Wichtig hierbei: Es sollten Dinge sein, die du messen kannst. Zum Beispiel: Meinen Abschluss schaffen! (Aus diesem Ziel, lässt sich übrigens auch prima eine Liste mit Teilschritten machen, was alles nötig ist für deinen Abschluss.)

Entfernen: 

Diese Spalte ist für alle Eigenschaften, Laster, Angewohnheiten die du loswerden willst. Ich persönlich hatte zum Beispiel: “negative Gedanken” in dieser Liste. Und habe mich darum bemüht die Dinge positiver anzugehen. Umso häufiger du einen negativen Gedanken gegen einen positiven austauschst, desto schneller kannst du aus einer negativen Angewohnheit eine positive machen. Was auch ginge: Prüfungsangst besiegen. Hier könntest du dir vornehmen die kommenden Wochen jeden Tag ein bisschen an dir zu arbeiten und zu versuchen dich für die nächsten 3 Prüfungen von Mal zu Mal zu steigern.

Die Liste sollte an einem Ort hängen an dem du sie regelmäßig siehst und deinen Fortschritt überprüfen kannst. Wenn du eins deiner Ziele erreicht hast, gönn die eine kleine Geschafft-Party mit dir selbst. Streich den Punkt von deiner Liste und dann schnapp dir deinen Lieblingssnack und lass es dir gut gehen. Du hast es verdient.


 

Buchempfehlungen um bessere Hausarbeiten zu schreiben (wenn du etwas mehr Zeit hast…)

 
DEIN ZIEL ERREICHEN

Ziel erreichen? –> Rechenschafts-Buddy!

Dieser Post ist da, um deinen Erfolg zu überprüfen. Warum überprüfen? Weil die Wahrscheinlichkeit, dass wir unser Ziel erreichen viel höher ist, wenn uns Freunde, Eltern oder Trainer dabei unterstützen.

Solltest du manchmal Probleme haben, deine Ziele in der Zeit zu erreichen die du dir vorgenommen hast, ist hier ein mega Hack für dich.

Der Rechenschafts-Buddy

Der Rechenschafts-Buddy ist ein Freund, der dir dabei hilft dein Ziel zu erreichen in dem er /oder sie dich täglich daran erinnert und deinen Fortschritt überprüft. Du triffst mit ihm eine Abmachung: z.B. “Ich werden in der kommenden Woche meine Hausarbeit beenden, wenn nicht, schulde ich dir 50€!” Dein Buddy wird dich pushen dein Ziel wirklich zu erreichen, und die Aussicht 50€ zu verlieren wird dich noch zusätzlich motivieren.

Du willst einen Schritt weiter gehen?

Dann nutze den Rechenschafts-Buddy Trick über Social Media. Setze einen Post in dem du öffentlich dein Ziel ankündigst. Dann gibt es keinen Weg zurück. Dieser Post könnte zum Beispiel so aussehen: “Ich werde diese Woche meine Hausarbeit beenden. Wenn nicht, seid ihr alle zu einer Party bei mir eingeladen. Alle Getränke gehen auf mich!”

Für mich hat das immer super funktioniert und mich unglaublich motiviert zu erreichen was ich mir vorgenommen hatte.

Lass uns in den Kommentaren wissen wie es läuft! Teile diesen Artikel jetzt mit deinem Rechenschafts-Buddy.

Kostenloser Emailkurs

 

 
WIE SCHREIBE ICH EINE HAUSARBEIT-

Wie schreibe ich eine Hausarbeit ? Der Guide!

Wie schreibe ich eine Hausarbeit ? Oft geben wir euch hier Tipps wie ihr erfolgreich durch den Uni Alltag kommt und effizient Prüfungen und Hausarbeiten meistern könnt. Dabei ist uns aufgefallen, dass viele von euch sich sicherlich fragen: Wie schreibe ich überhaupt eine Hausarbeit? Deshalb hier der Guide für die Basics.

Wie schreibe ich eine Hausarbeit – Was ist eigentlich eine Hausarbeit?

Eine Hausarbeit ist eine wissenschaftliche Arbeit die sich unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden mit einer konkreten Fragestellung auseinandersetzt. Das heißt, Ziel ist es immer Antworten auf eine vorab definierte Fragestellung zu finden. Wissenschaftlichkeit ist vor allen Dingen wichtig, weil die Ergebnisse logisch und wiederholbar sein sollen. In vielen Fächern heißt das mit empirischen Methoden bestimmte Thesen unter die Lupe zu nehmen, in anderen heißt das seine Argumentation mit Hilfe von Quellen so logisch aufzubauen, dass am Ende die Antwort auf die Fragestellung nachvollziehbar ist.

Wie schreibe ich eine Hausarbeit – Elemente einer Hausarbeit

Eine Hausarbeit besteht grundsätzlich aus den folgenden Elementen:
  • Deckblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • (Abkürzungsverzeichnis)
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Fazit
  • Literaturverzeichnis
  • Abbildungsverzeichnis
  • Erklärung
Wie diese Teile jeweils formal auszusehen zu haben findest du meist auf der Website deiner Uni. Hier hat oft jeder Fachbereich Anforderungen an Schriftart, -größe, Zeilenabstand usw. Es ist wichtig sich genau an diese Vorgaben zu halten, denn so stellst du sicher, dass du nicht eine gute Note verpasst, nur weile die Form nicht korrekt war.

Wie schreibe ich eine Hausarbeit – Was beinhalten diese Elemente?

Hier eine Übersicht, was die Elemente einer Hausarbeit mindestens beinhalten sollten. Bitte vergewissere dich auf den Seiten deiner Uni, was genau verlangt wird.
Deckblatt
Name, Datum und Titel der Hausarbeit
Inhaltsverzeichnis
Kapitelübersicht mit Seitennummern, auch die Seitenangaben des Anhangs & aller Verzeichnisse
Einleitung
Die Einleitung sollte die Fragestellung erläutern und das Ziel der Hausarbeit besprechen, weiterhin sollte ein Überblick über Aufbau der Hausarbeit enthalten sein. Eine Einleitung sollte circa 10% der Gesamtlänge der Arbeit umfassen.
Hauptteil
Der Hauptteil befasst sich dann also mit der Beantwortung der Fragestellung in inhaltlich abgegrenzten Kapiteln. Oft gibt es hier auch noch einen Teil, der die Methode genauer erklärt. Die Interpretation der Ergebnisse bzw. die finale Antwort auf die Fragestellung gehört nicht in den Hauptteil.
Fazit
Das Fazit einer Hausarbeit gibt nach einer Zusammenfassung des Hauptteils die Antwort auf die Fragestellung und bespricht gegebenenfalls Probleme und Fehler der Arbeit. Zum Beispiel wenn Ergebnisse nicht ganz eindeutig waren. (Tipp für die Geisteswissenschaften: Es ist besser zu erläutern warum eine bestimmte Methode nicht zum gewünschten Ziel geführt hat, als Ergebnisse zu fälschen oder zu erfinden. Das Wichtigste ist Wissenschaftlichkeit und hier gehört es eben auch dazu offen zu sein, sollte es kein eindeutiges Ergebnis gegeben haben. In den Naturwissenschaften ist es üblich auch eine Fehlerbetrachtung zu machen.) Das Fazit sollte 10% bis 15% der Gesamtlänge der Arbeit umfassen.
Literaturverzeichnis
Übersicht aller verwendeten Quellen
Abbildungsverzeichnis
Übersicht der Abbildungen, im Fließtext sollten diese nur nummeriert werden.
Erklärung
Dieser Teil ist der Wichtigste und wird trotzdem oft vergessen. Die Erklärung, dass du die Hausarbeit wirklich selbst geschrieben hast ist entscheidend dafür dass die Prüfungsleistung bewertet und eingetragen werden kann.
Beispiele und Vorlagen findest du hier.

Wie schreibe ich eine Hausarbeit – Wie finde ich eine Fragestellung?

Unsere Empfehlung ist hier immer ein Thema zu nehmen, dass du vielleicht schon im Seminar bearbeitet hast, vielleicht sogar ein Referat vorbereitet hast.
Es ist wichtig die Fragestellung eng genug zu formulieren, so dass du dich nicht verlierst bei der Bearbeitung. Der beste Weg ist die Fragestellung vorher mit dem Dozenten zu besprechen und sich bei dieser Gelegenheit auch gleich noch Literaturempfehlung geben zu lassen.
Eine wissenschaftliche Fragestellung ist durch folgende Merkmale gekennzeichnet:
  • Aus ihrer Formulierung geht klar hervor, wie sie verstanden werden soll, was also die Frage ist.
  • Sie hat im Kontext der wissenschaftlichen Disziplin einen klar definierten Ort.
  • Der Gegenstand der Fragestellung ist eindeutig.
Eine Fragestellung für eine wissenschaftliche Arbeit, kann auch in Form einer These aufgestellt werden. Diese wird dann im Rahmen der Hausarbeit auf ihre Richtigkeit überprüft.
Beispiele für Fragestellungen:
  • “Wie gelangt Habermas von den Begriffen System und Lebenswelt zur Kolonialisierungsthese?”
  • “Strategisches Management und die sozial verantwortliche Unternehmung: Zum Konzept der Corporate Social Responsibility”
  • “Die Bedeutung von außerschulischen Lernorten für den Sachunterricht”
  • “Führungsämter der EU seit dem Vertrag von Lissabon.”

Wie schreibe ich eine Hausarbeit – Wie zitiere ich richtig?

Ein Fehler der sehr häufig zu Problemen führt ist die richtige Angabe von Quellen. Gerade bei den ersten Hausarbeiten hat man oft das Gefühl zu viel “abzuschreiben” und traut sich nicht alle Zitate zu kennzeichnen oder aber man weiß nicht so recht weiter und fängt tatsächlich an abzuschreiben. Zitate sollen und dürfen mit großer Häufigkeit in wissenschaftlichen Arbeiten vorkommen und es ist absolut notwendig alles entsprechend zu kennzeichnen. Dozenten achten eher darauf, dass die Menge deiner Quellen stimmt. Hier solltest du in der Regel auf mindestens 10 kommen für eine Hausarbeit. Bei Abschlussarbeiten entsprechend mehr.
Für den Hauptteil ist es wichtig Informationen aus verschiedenen Quellen zusammenzutragen. Dein eigener Input ist im Fazit gefragt. Wichtig: Informiere dich über die Zitier-Regeln an deiner Universität. Auch falsches Zitieren kann zu schlechten Noten bei einer eigentlich guten Leistung führen. Eine Überblick über mögliche Zitierweisen findest du hier.
Was eignet sich als Quelle: Auf Nummer sich gehst bei allen Materialien die du in deiner Universitätsbibliothek findest. Wichtig ist, dass du Autor und z.B. Erscheinungsjahr nennen kannst.

Wie schreibe ich eine Hausarbeit – Quellen aus dem Internet?

Vorsicht ist geboten bei: Wikipedia, Internetseiten ohne Datums & Autorenangaben, sehr allgemeine Lexika. Grundsätzlich ist es natürlich möglich sich auf Internetquellen zu beziehen, hier ist wie immer Wissenschaftlichkeit das Wichtigste. Bei Wikipedia ist das leider nicht gegeben und deshalb ist diese Quelle bei Dozenten nur ungern gesehen. Hier arbeiten verschiedene Autoren an Artikeln, diese sind meistens nicht nachvollziehbar und die Inhalte auch oft fehlerhaft. Wikipedia als erste Anlaufstelle zu verwenden um dir einen schnellen Überblick über einen Thema zu verschaffen ist natürlich kein Problem und oft eine schnelle Methode um Wörter zu verstehen und schnell Zusammenhänge zu erfassen. Tipp: Gute Wikipedia Einträge haben selbst Quellenangaben, die du dir für tiefen Informationen anschauen solltest.
War dieser Artikel hilfreich für dich oder haben wir etwas Wichtiges vergessen? Hinterlasse einen Kommentar und lass es uns wissen!


Kostenloser Emailkurs

 

 
Schnell Hausarbeit schreiben

Effizient vs Effektiv – Hausarbeit schreiben

Hausarbeiten schreiben nervt. Es dauert lange und oft must du dich mit Themen auseinandersetzen, auf die du eigentlich keine Lust hast. Oder aber es ist genau anders herum: Du hast richtig Lust auf das Thema, aber nicht genug Zeit um dich richtig intensiv damit zu beschäftigen. Grund genug sich mit der Frage: Effizient vs Effektiv auseinander zu setzen.
Effizient: Dinge richtig machen.
Effektiv: die richtigen Dinge machen.
Wo liegt der Unterschied und warum ist das wichtig für deinen Erfolg in der Uni?

Effizient vs Effektiv – Schnell Hausarbeit schreiben

Schauen wir uns folgende Geschichten an:
Anna, ist extrem effizient. Sie weiß genau worauf ihr Dozent großen Wert legt, sie hat die ganze Literatur ausgeliehen und liest und liest und liest. Sie saß jetzt fast 2 Wochen in der Bibliothek und ihr wird klar, dass sie so langsam aber sich anfangen muss endlich zu schreiben. Sie tippt und tippt und tippt. Hier noch eine Quelle, da noch ein wichtiger Gedanke. Die Zeit läuft ihr davon. Und ihre Freunde hat sie seit 3 Wochen nur kurz zum Mittag in der Mensa getroffen. Nach 4 Wochen ist die Hausarbeit fertig und Anna ist fix & fertig. Sie hat alles richtig gemacht, aber trotzdem 4 Wochen an einer einzigen Hausarbeit gesessen. Puh.
Tina arbeitet effektiv. Sie weiß welche Schritte notwendig sind um ein gutes Ergebnis mit dem geringsten Aufwand zu erreichen. Anstatt aller Quellen hat sie die 5 wichtigsten herausgesucht. Anstatt jeden Text zu lesen, liest sie erstmal quer und streicht sich sofort die wichtigsten Passagen an. Wenn es dann ans schreiben geht, hat sie sich ein Seiten- und ein Zeitlimit gesetzt und schafft ihre Hausarbeit in einer Woche. Sie schafft übrigens in der gleichen Prüfungsphase noch zwei weitere Hausarbeiten zum Abgabetermin.

Nochmal zum Verständnis Effizient vs Effektiv – Schnell Hausarbeit schreiben

  • Effektiv arbeite ich dann, wenn ich etwas mache, das zum gewünschten Ergebnis bzw. Ziel führt.
  • Effizient arbeite ich, wenn ich das gewünschte Ergebnis bzw. Ziel mit geringem
    (Zeit-)Aufwand
     erreiche.

Einen tollen Artikel zum Thema findest du hier.

Warum ist das wichtig? – No Stress!

Vor allem im Bachelorstudiengang ist es oft stressig. Viele Vorlesungen und Abgaben in kurzer Zeit. Wenig Zeit sich intensiv mit den Themen zu befassen. Und dazu kommt ein fettes Paket Zukunftsangst, weil man eigentlich gar nicht weiß wohin mit sich. Gerade war man doch noch auf Abschlussfahrt. Effizient zu studieren ermöglicht es dir einen guten Abschluss zu machen und trotzdem noch Zeit für die schönen Dinge deiner Zwanziger zu haben. Von daher: denk mal darüber nach und lass uns wissen mit welchen Techniken du entspannt durch deinen Uni-Alltag kommst.

Kostenloser Emailkurs

 

 
3 Wunderwaffen Gegen Stress

Prüfungsangst besiegen – 3 Wunderwaffen gegen Stress

Prüfungsangst besiegen kann man am besten mit guter Stimmung und guter Vorbereitung. Hier kommen 3 Wunderwaffen gegen Prüfungsangst, die du wahrscheinlich noch nicht kanntest.

Prüfungsangst besiegen 1: Social Media fasten

Prüfungen machen uns nervös, weil wir Angst haben zu versagen. Viel davon hat mit dem Vergleich mit anderen zu tun. Gerade für Abschlußarbeiten kann der Druck riesig sein. Besonders in diesen Zeiten können die Status-Updates unserer Freunde auf Social Media einen negativen Effekt haben. Warum ist sie Urlaub und ich nicht? Warum hat er seine Arbeit schon abgegeben und ich nicht? Was habe ich auf dieser Party verpasst?

Von daher gilt: Für die Zeit des lernens oder schreibens einfach mal die einschlägigen Seiten zu lassen und die Apps vom Handy schmeissen. Das hilft beim konzentrieren und mindert die Angst vorm Versagen.

Ein super Tool, dass die dabei helfen kann ist: Cold Turkey!

Prüfungsangst besiegen 2: Früh ins Bett gehen

Das Schlaf wichtig ist, ist kein Geheimnis. Allerdings unteschätzen viele wie wichtig. Das hat nicht nur mit dem “wach-sein” am nächsten Tag zu tun, sondern auch mit unserer Laune. Heißt also: Stress, schlechte Laune & Depression steigern sich durch Schlafmangel.

Es ist also besser für dich auf ausgewogene 6 bis 8 Stunden Schlaf zu achten, als andauern Nachtschichten zu schieben. Beobachte dich und deinen Körper genau und nutze deine aktiven Stunden zum lernen, lesen oder schreiben. Bei vielen liegen diese ürbigens zwischen 7 und 9 Uhr und dann wieder am Abend.

Prüfungsangst besiegen 3: Junk Food vermeiden

Zu viele schlechte Fette, wie die in Kartoffelchips oder frittierten Lebensmitteln können sich nicht nur negativ auf dein Gewicht, sondern auch auf die Laune und Leistungsfähigkeit ausüben. Achte also auf deine Ernährung in Prüfungsphasen. Auch wenn es verlockend sein mag gerade in stressigen Zeiten zu Schokolade und Chips zu greifen, steig lieber auf Nüsse oder Obst um.

Versuche auch deine Malzeiten entsprechend zu organisieren. Denk an das alte Sprichwort: “Ein voller Bauch studiert nicht gern.” Darin liegt viel Wahrheit. Versuch also nach deinen Malzeiten zum Beispiel eine Runde zu gehen, bevor du dich wieder an die Arbeit setzt.

 

Probiere diese Wunderwaffen aus und hinterlass einen Kommentar mit deinen Ergebnissen.

 
10 Tipps für die Last Minute Hausarbeit

Schnell Hausarbeit schreiben: 10 Tipps!

Du musst schnell eine Hausarbeit schreiben? Wir haben hier 10 Tricks für schnelle Ergebnisse für dich. So sparst du Zeit und schreibst Hausarbeiten, die bei deinem Dozenten auch noch gut ankommen.

Unsere 10 Tricks für schnelle Hausarbeiten:

1. Schnell Hausarbeit schreiben: Clevere Research

Überflieg Inhaltsangaben und Einführungskapitel deiner Literaturliste, damit du schnell weißt ob eine Quelle nützlich für dich ist. So findest du früh heraus welche Quellen es wert sind, sich länger mit ihnen zu beschäftigen und welche nicht auf dein Thema einzahlen.

2. Schnell Hausarbeit schreiben: Dozenten fragen

Dozenten haben meistens Lieblingsquellen und aller meistens selbst etwas zu ihrem Fachgebiet veröffentlich. Frag nach, was sie dir empfehlen! Das gibt bessere Noten und gute Tipps, wo du nach Informationen suchen solltest.

3. Schnell Hausarbeit schreiben: “Altes Thema” nehmen

Nach ein paar Semestern wirst du Themen haben mit denen du dich gut auskennst und einen Überblick über die gängige Literatur hast. Konzentriere dich auf diese Themen, wenn du Fragestellungen für deine Hausarbeiten suchst.

4. Schnell Hausarbeit schreiben: Schon im Seminar gut vorbereiten

Ja ja… das ist nicht leicht, aber leg ruhig schon während des Semester einen Gang zu und bereite dein Seminar oder Referate so vor, dass du darauf zurückgreifen kannst, wenn es Zeit für die Hausarbeit ist.

5. Schnell Hausarbeit schreiben: Einfach 20% weniger schreiben

Zu diesem Thema haben wir bereits einen Artikel veröffentlicht. Wer im Durschnitt ein paar Seiten weniger abgibt, aber trotzdem eine gute Arbeit schreibt, schneidet nicht schlechter ab und spart aber Zeit. Den Artikel findest du hier: Schnell Hausarbeit schreiben – “good enough is perfect”!

Schnell Hausarbeit schreiben: So wird deine Arbeit besser und eher fertig!

6. Schnell Hausarbeit schreiben: Fokusmodus

Lerne dich zu konzentrieren und vermeide Kontextwechsel und Störquellen. Mehr darüber findest du hier: Schnell Hausarbeit schreiben: 3 Geschwindigkeitsbremsen!

7. Schnell Hausarbeit schreiben: Jemand anderen Korrektur lesen lassen

Gib die fertige Arbeit deinem Partner oder Mitbewohnern, am Besten ausgedruckt. Auf Papier geht erstens das Korrekturlesen schneller und zweitens sehen Aussenstehende einfach mehr. (Vergiss nicht, den Gefallen zurück zu geben!)

8. Schnell Hausarbeit schreiben: Zwischenstand mit Dozenten abklopfen

Geh deinem Dozenten, deiner Dozentin ruhig ein bisschen auf die Nerven (Vorsicht! Das kann auch nach hinten los gehen) Grundsätzlich gilt: kurz nach dem Seminar einige Minuten sprechen oder in der Sprechstunde mal über deine ersten 5 Seiten gucken sollte drin sein. Besprich dich mit deinem Dozenten, sobald du eine Outline & Quellen hast. Das kommt erstens gut an und zweitens merkst du schnell ob du auf dem richtigen Weg bist.

9. Schnell Hausarbeit schreiben: Outline und Plan haben

Schreib und lies nicht einfach drauf los. Mach dir einen Plan was du wann schaffen willst. Das hilft fokussiert zu bleiben und macht dich am Ende einfach schneller.

10. Schnell Hausarbeit schreiben: Schnell tippen und lesen lernen!

10-Finger schreiben und Speed Reading sind absolute Wunderwaffen. Lerne beide Skills so schnell wie möglich. Sie werden dir unglaublich viel Zeit beim Hausarbeit schreiben und deinem Studium insgesamt sparen. Hier findest du mehr zum Thema Speed-Reading.

Du kennst jemanden der Probleme hat beim verfassen von Hausarbeiten? Teile diesen Artikel mit ihm.

Kostenloser Emailkurs


Buchempfehlungen um bessere Hausarbeiten zu schreiben (wenn du etwas mehr Zeit hast…)


 

 
Bild Prüfungsangst

Tipps gegen Prüfungsangst – Teil 3

In unserer Serie über Prüfungsangst haben wir uns bisher damit beschäftigt, was du tun kannst wenn Prüfungsangst aufkommt. In diesem Teil erfährst du, was du weit im voraus dagegen tun kannst.

Prüfungsangst kannst du nicht nur akut in der Situation bekämpfen, sondern auch schon Wochen und Tage vorher und zwar in dem du dich gut vorbereitest.

 

Was tun bei Prüfungsangst – 3 einfache Tipps:

  1. Vorbereitung
    • Verstehen worum es in der Prüfung geht: Welche Themen sind gefragt, welche Fragen könnten kommen? Sprich mit Kommilitonen, höheren Semestern, Tutoren und Dozenten. Du wirst dich sicherer fühlen, wenn du einschätzen kannst was genau auf die zukommen wird. Wenn sie nicht eh schon zur Verfügung gestellt werden, flattern meist irgendwo alte Prüfungen aus vorherigen Semestern herum, die du zur Vorbereitung nutzen kannst.
  2. Zeiteinteilung
    • Lernplan anlegen: Was willst du bis wann geschafft haben? Wenn du deinen Lernplan strikt einhältst, wirst du am Ende jedes Tages ein Erfolgsgefühl haben, das dich um einiges gelassener in die Prüfung starten lässt.
  3. Erfolgskontrolle
    • Löse Testprüfungen: Wenn du mit dem Gefühl eine Prüfung starten kannst, dass du Antworten auf alle Fragen hast, gibt es nicht mehr viel Anlass für Prüfungsangst.
    • Erkläre den Stoff jemandem: Bei diesem Test wirst du merken, wo du eventuell noch Lücken hast und kannst diese dann gezielt nach arbeiten und zwar bevor der Prüfung.

 

Die Liste gegen Prüfungsangst


Mach dir eine Liste mit allen Step die zur Vorbereitung unternommen hast. Mit diesen 3 Tricks bist du bestens vorbereitet auf deine Prüfung und kannst auch mit dem entsprechenden Gefühl starten. Sollte Prüfungsangst aufkommen, wird es dir helfen diese Dinge auf deiner Liste mit den Häkchen daran, oder als durchgestrichenen Punkte zu sehen und dich zu vergewissern, dass du gut vorbereitet bist.

Kennst du jemanden der unter Prüfungsangst leidet? Teile jetzt diesen Artikel!